Food Rezepte Süßes

Veganer Schokostreifen-Kuchen

19. März 2018
Anzeige

Dieser Artikel enthält Affiliate Links

Es ist mir eine Freude, eines der größten Mysterien meiner Kindheit mit euch teilen zu dürfen.

Jahrelang trieb mich die Frage um, wie meine Oma es schaffte, dünne Schokostreifen in ihren Rührkuchen zu zaubern. Eines Tages kam ich dem Geheimnis auf die Spur und es hat (Tada!) gar nichts mit Zauberei zu tun. Die Wirkung eines solchen Kuchens ist dennoch phänomenal und sorgt für Diskussionsstoff am Kaffeetisch!

Zutaten für Veganen Schokostreifen-Kuchen mit Schokoknopfverzierung

Für den Teig:

250 g Margarine (z.B. Alsan Bio)

150 g Zucker

200 g Stärkemehl

100 g Weizenmehl

1 TL Backpulver

Schale von einer BIO-Orange

4 EL Apfelmark

Außerdem:

1,5 Tafeln Vivani Feine Bitter Kuvertüre

Man kann diesen Kuchen in einer ganz normalen Kastenform backen oder man bäckt stattdessen lauter kleine Mini-Küchlein. Ich habe diese Form* verwendet und zusätzlich diese hier* für die Schokoknopf-Dekoration.

Lasst die Margarine bei Zimmertemperatur weich werden und gebt sie in kleinen Stückchen in eine Schüssel.

Fügt nun Zucker und Apfelmark hinzu und verrührt alles ordentlich mit dem Handrührgerät.

Mehl, Backpulver und die fein geriebene Orangenschale in die Teigmasse sieben und nochmals gut verrühren.

Den Teig gleichmäßig in der Form verteilen und bei 180°C ca. 25 backen.

Sobald der Kuchen gut durchgebacken ist, nehmt ihr ihn aus dem Ofen und lasst ihn abkühlen.

So kommen die Streifen in den Kuchen:

Den abgekühlten Kuchen schneidet ihr  längs in 4 gleiche Streifen. (Bei den Miniküchlein ist die Richtung erstmal egal, da jede Seite gleich lang ist)

Bringt nun die Kuvertüre in einem Wasserbad zum Schmelzen und streicht eure Kuchenstreifen an den Schnittflächen gleichmäßig damit ein. Presst die Streifen genau aufeinander. Die Kuvertüre dient als Klebstoff, um euren Rühkuchen wieder in Form zu bringen.

Wer eine Silikonform zum Backen verwendet hat, kann diese auswaschen und an den Rändern und auf dem Boden mit Kuvertüre auskleiden. Wenn ihr eure(n) Kuchen nun zurück in die Form gebt und das Ganze auskühlen lasst, bekommt ihr am Ende eine perfekte und vor allem wunderbar glatte Schokoummantelung für euren Rührkuchen. Zum Schluss könnt ihr die verbliebene Schokolade in die Knopfform gießen. Nach 5 Minuten im Kühlschrank sind die Knöpfe fertig und können mit etwas flüssiger Schokolade auf dem Kuchen befestigt werden.


Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Vivani. Vielen Dank, dass du Marken und Produkte unterstützt, die mir dabei helfen Art & Almonds weiterzuentwickeln und zu finanzieren.

* Affiliate-Link. Mit einem Klick auf diesen Link erhalte ich beim Verkauf eine kleine Provision. Dadurch könnt ihr meine Arbeit auf artandalmonds.com ebenfalls unterstützen. Für euch ändert sich dadurch nichts am Preis des Produkts.

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten Julia 25. März 2018 at 21:59

    Hey :) habe heute den Kuchen gebacken. Leider ist er mir total zerfallen. Er war die ganze Zeit zu weich. Habe ihn noch länger drin gelassen…aber dann trotzdem das :( geschmacklich war er durch die Orange aber der Knaller 💚
    Weißt du was ich falsch gemacht haben könnte? 200g Stärke stimmt?
    Liebste Grüße

    • Caroletta
      Antworten Caroletta 28. März 2018 at 17:49

      Hallo Julia!

      Mmm… Bei mir wird der Kuchen immer schön fest und fluffig. Hast du ihn in einer großen Form gebacken oder in so einer Muffin/ Miniküchlein-Form?
      LG, C.

    Hinterlasse einen Kommentar