DIY Familie Lifestyle

Nachhaltigkeit im Kinderzimmer – Hasenmaske DIY

30. März 2017
Pappmache Maske selber bauen DIY Hase Ostern 2

Ostern ohne Eier? Kein Problem! Ostern ohne Osterhase? Unvorstellbar!

Für noch mehr Vorfreude aufs Osterfest und Meister Lampe habe ich ein Hasenmasken-Tutorial für euch vorbereitet. Die Maske aus Pappmaché ist  – unabhängig von der Jahreszeit – auch eine Bereicherung für jede Verkleidungskiste.

Durch die relativ langen Trocknungszeiten der einzelnen Pappmaché-Schichten zieht sich die Herstellung einer solchen Hasenmaske über mehrere Tage. Geduld ist also das A & O.

Pappmache Maske selber bauen DIY Hase Ostern

Hasenmaske selber bauen – So geht’s!

Für die Hasenmaske kommen zwei verschiedene Pappmaché-Techniken zum Einsatz. Zum einen die gute alte Luftballon-Zeitungsschnipsel-Technik aus der Grundschule und zum anderen eine Abwandlung des Spielzeug-Orca-Rezepts, bei dem Pappmaché so ähnlich wie Ton verarbeitet wird.

Für dieses Projekt benötigt ihr:

1 Luftballon (rund bzw. kugelförmig)

Fotokarton/ festes Papier

Zeitung

Mehl

Wasser

1/2 Rolle Klopapier

Gips

Gesso (Grundierung)

Acrylfarbe

1 Holzstiel (z.B. ein langes Essstäbchen)

Schüssel groß

Schüssel klein

Sandpapier

Pürierstab

Heißklebepistole

Beginnt damit, einen Luftballon aufzublasen (auf Kopfgröße). Achtet darauf, dass dieser nicht zu lang, sondern eher rund ist.

Reißt die Zeitung in kleine Stücke und achtet darauf, dass nicht ein einziger dieser Schnipsel eine gerade Kante hat (also auf gar keinen Fall schneiden, sondern wirklich reißen und die Ränder der Zeitung am besten direkt entsorgen).

Rührt euch aus Weißmehl und Wasser einen Kleister an, der nicht zu fest und nicht zu flüssig ist und in etwa die Konsistenz von Pfannkuchenteig hat.

Beklebt nun etwa die Hälfte eures Luftballons mit Zeitungsschnipseln und Kleister und lasst das Ganze für einige Stunden trocknen. Wiederholt diese Prozedur drei bis vier Mal.

Pappmache Luftballon Hasenmaske

Sobald die letzte Pappmaché-Schicht getrocknet ist, könnt ihr die groben Umrisse eurer Maske aufmalen und den Luftballon platzen lassen.

Pappmaché Maske selber machen - DIY

Schneidet nun die Maske entlang der Umrisse aus und klebt da, wo das Hasengesicht Form annehmen soll (Wangen, Nase und Kinn) etwas zerknüllte Zeitung hin.

Pappmaché Hasenmaske DIY 3

Jetzt geht’s an die Pulpe. Weicht eine halbe Rolle Klopapier in einer großen Schüssel auf. Zerkleinert alles mit dem Pürierstab zu einer Art Klopapiersuppe.  Gießt die Masse in ein Geschirrtuch und drückt soviel Wasser aus ihr heraus wie ihr könnt.

Fügt der Pulpe 2 EL Mehl und 3-4 EL Gips hinzu und knetet alles noch einmal gut durch.

ACHTUNG: Der Gips trocknet sehr schnell, deshalb empfiehlt sich eine zügige Verarbeitung.

Für Anfänger empfehle ich das Pappmaché-Rezept aus diesem Tutorial. Diese Pulpe ist länger haltbar und einfacher zu verarbeiten!

Formt nun Wangen, Nase und Stirn eures Hasen.

Hasenmaske DIY Wangen formen mit Pappmache

Achtet darauf, dass jede Schicht Pappmaché gut durchgetrocknet ist, bevor ihr eine neue Lage aufbringt.

Schneidet aus etwas dickerem Papier oder Fotokarton die Ohren aus. Ritzt die Maske an den Stellen an, wo die Ohren angesetzt werden sollen und steckt diese fest. Ihr könnt sie auch mit Klebeband o.ä. fixieren.

Hasenmaske aus Pappmaché DIY

Formt nun die Ohrmuscheln mit der Pulpe.

Für gleichmäßige schöne Übergänge folgen (natürlich erst nach dem Trocknen!) noch zwei bis drei Schichten Zeitungsschnipsel.

Hasenmaske aus Pappmaché DIY (2)

Sobald die Maske durchgetrocknet ist, könnt ihr sie für eine glatte Oberfläche noch etwas mit Sandpapier bearbeiten und dann grundieren.

Der letzte Schritt ist das Anmalen. Schaut euch dazu Bilder von Hasen an. Wie sehen die eigentlich aus? Meinem Hasen fehlt der Bart, aber es ist ja auch eher ein Häschen als ein Hase. ;-) Wer will kann die Augen natürlich auch ausschneiden.

Hasen-Maske-DIY

Sobald eure Maske durchgetrocknet ist, könnt ihr ein kleines Loch ins Kinn des Hasen bohren, den Stiel einsetzen (z.B. ein extralanges Essstäbchen) und mit Heißkleber fixieren.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbauen!


Wie hat euch dieses Tutorial gefallen? Sind vielleicht noch Fragen offen geblieben? Schreibt eure Meinung in die Kommentare – und damit ihr nie wieder was verpasst, folgt mir einfach auf Facebook, Instagram oder Twitter!

Das könnte dir auch gefallen

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar