Home Rezepte Energiekugeln aus Kalifornischen Mandeln

Energiekugeln aus Kalifornischen Mandeln

by Caroletta
Anzeige

Wenn unterwegs der akute Hunger über mich hereinbricht, brauche ich  sofort etwas zu essen. Dann bleibt auch keine Zeit, sich mal kurz irgendwo irgendwas zu kaufen. Mein Körper  ist in dieser Hinsicht wie ein Baby. Er schreit nach Essen und er will es S.O.F.O.R.T.  Das ist der Grund, warum ich nie ohne etwas Essbares aus dem Haus gehe. Ein Brötchen, ein Apfel, Nüsse … irgendeinen Snack habe ich immer dabei.

Eine ganz wunderbare Energiequelle für unterwegs sind Mandeln. Ich liebe Mandeln. (ein bisschen geht das ja auch schon aus dem Namen dieses Blogs hervor) Sie versorgen den Körper mit Proteinen, Ballaststoffen, ungesättigten Fettsäuren und jeder Menge Mikronährstoffen.

Auch andere Blogger essen gern Mandeln, z.B. während sie auf den Bus warten ;-)

Und weil trockene Mandeln allein nicht jedermanns Sache sind, möchte ich euch heute ein schnelles und einfaches Rezept für saftige Energiekugeln aus kalifornischen  Mandeln vorstellen.

 

Rezept für Energiekugeln aus Kalifornischen Mandeln

100 g Mandeln

100 g Datteln

1 Prise Salz

1 Prise Vanille

Gebt alle Zutaten in einen Hochleistungsmixer (die Mandeln am besten eine Nacht vorher in einer Schüssel Wasser einweichen) und mixt alles für etwa 60 Sekunden durch, bis eine zähe, körnige Masse entsteht.

Mit den Händen könnt ihr nun kleine Kugeln aus der Masse formen. Wer möchte kann die Energiekugeln noch mit Kokosflocken, Matcha oder Mandelsplittern garnieren.

Im Kühlschrank aufbewahrt sind sie ca. eine Woche haltbar (wenn man ganz viel Selbstdisziplin hat und sie nicht schon vorher wegfuttert.)


Wie hat euch dieser Artikel  gefallen? Sind vielleicht noch Fragen offen geblieben? Schreibt eure Meinung in die Kommentare – und damit ihr nie wieder was verpasst, folgt mir einfach auf Facebook, Instagram oder Twitter!

Das könnte dir auch gefallen...

4 Kommentare

Jenni 20. Juni 2017 - 10:54

Liebe Caroletta,

für Energyballs sind wir hier auch immer sehr zu haben – und Mandeln lieben wir ebenfalls sehr (du erinnerst dich vielleicht an unseren Mandelfrischkäse? ;) ).

Dein Rezept klingt sehr, sehr gut – auch, weil es so reduziert daherkommt. Ich muss gestehen, dass ich Energy Balls in genau der Kombination noch nicht ausprobiert habe – aber die werde ich mir jetzt gleich merken, denn ich habe mir schon beim Frischkäsezubereiten gedacht, dass der sicherlich auch total gut in süß schmecken würde…

Liebe Grüße
Jenni

Reply
Caroletta 23. Juni 2017 - 9:24

Liebe Jenni,
natürlich erinnere ich mich an den Mandelfrischkäse! So was Leckeres vergisst man doch nicht
Müsste ich eigentlich auch glatt mal wieder machen… jetzt wo die Bällchen leider schon wieder alle sind. ;-)

Liebe Grüße,
Caroletta

Reply
Doris Kaußmann 11. Juni 2018 - 22:04

Hi Caroletta, Deinen Blog gerade erst entdeckt sehr schön…da ich auch ein Mandelfan bin…eine Frage: Die Dattel sind frisch oder getrocknete? Ich kenne mich mit Dattel überhaupt nicht aus.
Kann daher gar nicht vorstellen, wo die der Zusammenhalt also die richtige Konsistenz kommt?
Auch alles rund ums Bad war sehr anregend.
Ich werde weiter auf Entdeckungsreise bei Dir gehen.
Herzliche Grüße Doris

Reply
Caroletta
Caroletta 25. Juni 2018 - 10:24

Liebe Doris,

man verwendet in diesem Fall getrocknete Datteln. Wer es ganz besonders lecker mag, nimmt Medjool Datteln.
Getrocknete Datteln sind sehr klebrig und wunderbar süß. D.h. sie halten die Energiekugeln nicht nur zusammen, sondern geben ihnen auch noch einen unverwechselbaren Geschmack!
Viele Grüße, C.

Reply

Schreibe einen Kommentar!

* Mit dem Ausfüllen und Absenden des Kontaktformulars erklärst du dich mit der Speicherung deiner personenbezogenen Daten einverstanden.

Art & Almonds speichert Cookies. Wenn du die Website weiterhin nutzt, erklärst du dich damit einverstanden. Ok, verstanden Mehr erfahren