Home LifestyleDIY Wer braucht schon einen Couchtisch? – Kissentablett DIY

Wer braucht schon einen Couchtisch? – Kissentablett DIY

by Caroletta

Da richtet man seine (mittlerweile vierte) Wohnung ein und merkt sechs Jahre kurze Zeit später, dass der Couchtisch fehlt. Ihr kennt das.
Oft sitzt man auf dem Sofa und weiß nicht wohin mit der Teetasse, der Himbeermilch oder dem Weinglas. An den unendlichen Platz im Raum hat man sich aber auch irgendwie gewöhnt. Wenn da jetzt noch ein Tisch rumstehen würde… Dann könnte man nicht mehr einfach so durch die Wohnung tanzen oder sein Lego kreuz und quer auf dem Teppich verteilen.
Für all jene unter euch, denen es ähnlich geht: Abhilfe naht. Und zwar in Form eines Kissentabletts.

Kissentablett 10Darauf könnt ihr alles Mögliche abstellen oder ablegen. Und das Beste ist: Ihr müsst euch keinen Millimeter bewegen, um an die Sachen ranzukommen ;-) Nur zum Füße hochlegen ist so ein Kissentablett leider nichts.

Für die Herstellung eines Kissentabletts braucht ihr:

einen alten Bilderrahmen

eine MDF-Platte, die genau in euren Rahmen passt

Stoffreste (genug für Innen- und Außenkissen)

Bügeleinlage/ Vlieseline

Füllmaterial (z.B. Kirschkerne, Dinkelstreu oder EPS-Mikroperlen z.B. aus einem alten Stillkissen)

Lackspray und evtl. Acrylfarbe und Pinsel um euer Tablett zu bemalen

Bommbelborte (für die Hippies unter euch)

Außerdem

Elektrotacker

Nähmaschine

Schere

Schneiderkreide

Lineal

Alleskleber (für die Borte)

Beginnt damit, euch aus euren Stoffresten ein einfaches Innenkissen zu nähen. Dieses sollte etwas größer als euer Bilderrahmen sein und ist wirklich ganz simpel: ein Bruch, drei Nähte (mit sehr kleiner Stichgröße), am Besten im schrägen Fadenlauf zugeschnitten. Lasst ein kleines Loch (ca. 4 cm) offen, durch das ihr das Kissen am Ende wenden könnt.
Nach dem Wenden kommt ein (aus meiner Sicht) sehr ätzender Teil: das Befüllen. Ich sage euch, die Arbeit mit Mikroperlen ist nichts für schwache Nerven. Sie laden sich statisch auf und kleben quasi überall. Es gibt keine Chance diesen Arbeitsschritt irgendwie „sauber“ auszuführen. Alle Klamotten und eure gesamte Umgebung werden aussehen wie Sau. Am Besten ihr stellt den Staubsauger schonmal bereit.

Kissentablett 3Nachdem ihr das Innenkissen befüllt habt, muss das Loch von außen mit der Nähmaschine gut verschlossen werden.
Nun geht’s an die äußere Kissenhülle. Diese sollte die Maße eures Bilderrahmens haben + ca. 7 cm Zugabe an jeder Seite.
Markiert euch vier 7x7cm große Quadrate, in jeder Ecke eins. Diese Quadrate werden eure Eckabnäher und geben dem Kissen am Ende seine Form.
Steckt und näht die Abnäher, indem ihr die beiden eingezeichneten Begrenzungslinien eines jeden Quadrats übereinanderlegt. Bügelt die Nähte sauber zu einer Seite aus.

Kissentablett 2Besprüht eure MDF-Platte mit einer Farbe eurer Wahl. Wenn ihr möchtet, könnt ihr sie jetzt auch schon bemalen, bekleben oder anderweitig gestalten. Ich habe mich erst später zum Bemalen der Platte entschieden und musste sehr aufpassen, den Rahmen nicht gleich mit zu verzieren. Klebt die Platte passgenau in den Rahmen.
Falls ihr euch einen sehr dünnen Stoff für euer Kissen ausgesucht habt, empfehle ich, die Ränder eurer Kissenhülle vor dem Tackern mit aufbügelbarer Vlieseline zu verstärken, damit nichts einreißt. Bügelt nun durchgängig eine ca. 1,5 cm breite Kante um.

Dann wird getackert

Lasst eine Längsseite offen, durch die ihr das befüllte Innenkissen schieben könnt. Zum Schluss wird auch diese Seite zugetackert.

Kissentablett 5

Nun ist das Kissentablett so gut wie fertig. (Mir fehlte an dieser Stelle irgendwie noch etwas Farbe [siehe oben].)

Kissentablett 4

 

Kissentablett 7

Kissentablett 8

Wer mag, kann die Tackernadeln unter einer (Bommel-)Borte verstecken

Kissentablett 6Fertig zu Ausprobieren!

Kissentablett 9


Wie hat euch dieser Beitrag gefallen? Schreibt eure Meinung in die Kommentare – und damit ihr nie wieder was verpasst, folgt mir einfach auf Facebook, Instagram oder Twitter!

Das könnte dir auch gefallen...

2 Kommentare

Christine 5. Februar 2018 - 8:13

Eine super Idee vielen Dank dafür das probier ich gerne aus???
Christine

Reply
Christa 24. April 2019 - 8:17

Herzlichen Dank für Deine Ideen und die sehr gute Erklärung. Eine sehr schöne Seite.
Weiter so!

Reply

Schreibe einen Kommentar!

* Mit dem Ausfüllen und Absenden des Kontaktformulars erklärst du dich mit der Speicherung deiner personenbezogenen Daten einverstanden.

Art & Almonds speichert Cookies. Wenn du die Website weiterhin nutzt, erklärst du dich damit einverstanden. Ok, verstanden Mehr erfahren