Home RezepteHerzhaftes Vegane Bulgur-Amaranth-Bällchen (Fellah Köftesi)

Vegane Bulgur-Amaranth-Bällchen (Fellah Köftesi)

by Caroletta

Seit anderthalb Jahren blogge ich nun schon auf Art & Almonds und vor allem die Rezepte-Kategorie wächst und wächst.

Einige Rezepte, die ihr hier findet kenne ich noch aus Kindertagen. Für andere wiederum lasse ich mich immer und überall inspirieren. Manchmal esse ich etwas unterwegs und will das zu Hause unbedingt so oder so ähnlich nachmachen. Das klappt nicht immer. Gerade steht zum Beispiel eine misslungene Schokotorte auf Linsenbasis zum Abkühlen in der Küche und ich kann nur hoffen, dass sie nicht so schmeckt wie sie aussieht.

Anders lief es bei dem Rezept für die veganen Bulgur-Amaranth-Bällchen (Fellah Köftesi), die ich euch heute vorstellen möchte.

Solche Bulgur-Bällchen sind ein beliebtes Party-Gericht in der türkischen Küche (und damit auch in Berlin nicht ganz unbekannt ;-)). Für einen ganz eigenen, nussigen Geschmack ist diese Variante hier mit Amaranth verfeinert. Die Bulgur-Bällchen sind relativ einfach vorzubereiten und schmecken wirklich saulecker.

Zutaten für Vegane Bulgur-Amaranth-Bällchen (Fellah Köftesi)

500 g Bulgur

250 g Mehl

100 g Amaranth (gepoppt)

2 rote Paprikaschoten

100 ml Olivenöl

350 ml Wasser

Salz

Pfeffer

1 EL Kreuzkümmel

1/2 Zitrone

Für die Sauce

1 EL Olivenöl

2 Knoblauchzehen

500 g passierte Tomaten

Pfeffer

Salz

1 TL Oregano (gehackt)

1 TL Basilikum (gehackt)

Den Bulgur in eine Schüssel geben, mit dem Wasser übergießen und für etwa 20 Minuten einweichen.

Die Paprikaschoten waschen, entkernen und im Hochleistungsmixer oder mit dem Pürierstab zu einem feinen wässrigen Brei verarbeiten.

Bis auf die Zitrone werden nun alle Zutaten zum Bulgur hinzugefügt und mit der Hand geknetet, bis ein klebriger Teig entsteht.

Mit feuchten Händen (haltet euch hierfür am besten eine Schüssel Wasser bereit) rollt ihr nun kleine Bällchen und drückt sie mit dem kleinen Finger in der Mitte ein.

Gebt zuerst etwas Zitronensaft und dann die Bulgur-Bällchen in kochendes Wasser. Schöpft sie mit einer Schaumkelle ab, sobald sie oben schwimmen.

Der Zitronensaft verhindert, dass die Bällchen auseinander fallen.

Für die Sauce bratet ihr den (zerdrückten) Knoblauch für etwa 5 Minuten in etwas Olivenöl an. Fügt dann die passierten Tomaten und die Gewürze hinzu und schmeckt alles mit Salz und Pfeffer ab.

Vermischt die Sauce mit den Bulgur-Bällchen und serviert das Ganze warm oder kalt. Mit frischem Koriander sieht’s besonders schön aus. :-)


Wie hat euch dieser Beitrag gefallen? Schreibt eure Meinung in die Kommentare – und damit ihr nie wieder was verpasst, folgt mir einfach auf Facebook, Instagram oder Twitter!

Das könnte dir auch gefallen...

2 Kommentare

Sandra 4. März 2017 - 20:26

Geschmacklich fanden wir es lecker, nur leider war die Mühe mit der Bällchenformerei vergeben; es sind alle auseinandergefallen ?. Also gäbe es Bulgur-Amaranth-Pampe in Tomatensauce.

Reply
Caroletta
Caroletta 5. März 2017 - 20:25

Oh nein, das ist ja schade! Habt ihr etwas Zitrone ins kochende Wasser gegeben?

Reply

Schreibe einen Kommentar!

* Mit dem Ausfüllen und Absenden des Kontaktformulars erklärst du dich mit der Speicherung deiner personenbezogenen Daten einverstanden.

Art & Almonds speichert Cookies. Wenn du die Website weiterhin nutzt, erklärst du dich damit einverstanden. Ok, verstanden Mehr erfahren