Food Rezepte Süßes

Herbstrezept: Apfel-Walnuss-Torte mit Karamell-Topping

10. November 2015
Apfel-Walnuss-Torte (roh & vegan)

Gibt es etwas Schöneres, als an einem verregneten Novembernachmittag mit seinen Lieben auf dem Sofa zu lümmeln und dabei in ein Stück Apfel-Walnuss-Torte zu beißen? Apfel-Walnuss-Torte mit Karamell-Topping, wohlgemerkt. Nein? Nein. Finde ich auch. Ich möchte heute gern das Rezept für diesen ultimativen Herbst-Genuss mit euch teilen. Eine sommerliche Himbeer-Schwester der Apfel-Walnuss-Torte findet ihr hier.
Für die Zubereitung benötigt ihr keinen Backofen, sondern ausschließlich einen High-Speed Mixer.

Zutaten für die vegane Apfel-Walnuss-Torte ( Ø18 cm Springform)

Für den Boden

1 Tasse Mandeln
1 Tasse Datteln
1/2 Tasse Walnüsse
1 Prise Vanille
1 Prise Zimt
2 El Wasser

Für die Füllung

2 Tassen Cashews
3 geschälte und gewürfelte Äpfel
1 Zitrone (Saft)
5 EL Ahornsirup (oder Agavendicksaft für die Rohköstler)
1 Prise Zimt
1 Prise Vanille
3 EL Lecithin gemischt mit: 2 EL Wasser
5 EL Kokosöl

Für das Topping

2 geschälte und gewürfelte Äpfel
1/2 Tasse kleingehackte Walnüsse

1/2 Tasse Kokosöl
1/2 Tasse Ahornsirup (oder Agavendicksaft)
1/3 Tasse Mandelmus
1 Prise Vanille
1 Prise Salz

Alle Zutaten für den Boden kommen in den Mixer und werden zu einem glatten Teig verarbeitet.
Die Springform wird mit etwas Kokosöl eingefettet und kann zusätzlich mit Mandelmehl bestreut werden, damit sich die Torte später besser von der Form löst.
Nun wird der Tortenboden gleichmäßig in die Form gedrückt.

Alle Zutaten für die Füllung in den Blender geben und gut durchmixen.
Die Masse auf den Tortenboden gießen und für mehrere Stunden kalt stellen.
In der Zwischenzeit kann das Topping vorbereitet werden.

Für das (WELTBESTE!) Karamell-Topping mixt ihr das Mandelmus, den Ahornsirup (oder Agavendicksaft), Vanille, Salz und das Kokosöl für mindestens zwei Minuten im Blender durch. WICHTIG: Die typisch cremige Konsistenz erreicht die Karamell-Masse nicht sofort, sondern erst nach einiger Zeit im Mixer! Je länger ihr mixt, desto besser!
Sobald die Torte abgekühlt ist, kommen die gewürfelten Apfelstückchen und die gehackten Walnüsse obendrauf. Am Ende wird das Ganze noch mit dem Karamell-Topping gekrönt. – Fertig!
Und jetzt alle: Mmmmmmmmmmmmmmm

Das könnte dir auch gefallen

6 Kommentare

  • Antworten Cookies&Style 27. September 2016 at 13:08

    Wow, die schaut wirklich extrem hinreißend aus. Da möchte ich direkt ein gaaaanz großes Stück auf meinen Teller laden!

    • Caroletta
      Antworten Caroletta 27. September 2016 at 15:40

      Vielen Dank! Leider ist nix mehr übrig. ;-) Da bleibt einem nur das Selbermachen. Liebe Grüße, C.

  • Antworten Maria 18. Oktober 2016 at 12:27

    Oh das Rezept klingt sehr gut und die Torte sieht ja fantastisch aus! Die werde ich mir mal abspeichern und irgendwann mal machen, wenn meine Schwiegereltern zum Kaffee kommen. Danke für das Rezept! :-)

    Liebe Grüße,
    Maria

    • Caroletta
      Antworten Caroletta 18. Oktober 2016 at 13:33

      Ja, die Torte haut richtig rein! Sie passt auch sehr gut in die Weihnachtszeit und sorgt für ein wohliges Fresskoma ;-) Lg, C.

  • Antworten Dennis 29. November 2017 at 17:26

    Die Torte sieht echt toll aus….
    …und ich kann es kaum erwarten Sie nächste Woche zu machen….
    Aber, ich würde gerne wissen ob man das Lecithin verwenden muss oder kann ich es vielleicht ersetzen?
    Ganz liebe Grüße….

    • Caroletta
      Antworten Caroletta 30. November 2017 at 18:39

      Hallo Dennis!

      Das Lecithin dient als Emulgator und dient dazu, dass sich Wasser und Fett gut verbinden. Wenn man es weglässt, kann es sein, dass sich das Wasser absetzt und die Konsistenz der Torte am Ende nicht so ist wie sie sein sollte. Lecithin ist ein wichtiger Bestandteil unserer Zellen und sehr gesund. Man kann es in der Drogerie oder online kaufen.
      LG, C.

    Hinterlasse einen Kommentar