DIY Lifestyle

Nachhaltigkeit im Kinderzimmer – Puppenhaus DIY

16. Januar 2016
Puppenhaus DIY

Als ich klein war, war eine meiner Lieblingsbeschäftigungen das Zeichnen und Ausschneiden von kleinen Figuren aus Papier. Manchmal stellte ich Dutzende davon an einem Nachmittag her. Selbstverständlich brauchten meine Papierfreunde irgendwann eine eigene Bleibe und so baute ich ihnen auch das ein oder andere Haus aus alten Kartons. Gut 20 Jahre später, genauer gesagt vorletzte Woche, kam mir dann ein Gedanke: Diese Sache mit den Kartons, die könnte man eigentlich noch perfektionieren. In Form eines stabilen voll funktionsfähigen Puppenhauses zum Beispiel. Wie man so ein Projekt angeht, möchte ich euch mit dem folgenden Tutorial zeigen.

Spielzeug selbst herzustellen ist an sich kein Problem. Die Materialien dazu hat fast jeder zu Hause. Was man sich in Vorbereitung auf so ein Projekt allerdings dringend zulegen sollte sind zwei Dinge: Zeit und Geduld. Kann man sich leider beides nicht kaufen, braucht man aber unbedingt.

Puppenhaus selber bauen – So geht’s!

Am besten ist es, ihr richtet euch für die Dauer der Bauarbeiten einen festen Arbeitsplatz in eurer Wohnung ein.

Folgende Materialien werden benötigt:

2 gleichgroße Versand-, Schuh- oder Geschenkkartons

weitere Karton-Platten für die Details (Schornstein, Treppe, Dach, usw.), gern auch in verschiedenen Stärken

Bleistift

Kreppband

Zeitungspapier

Holzspieße (20cm)

2 Bilderhaken (als Türscharniere)

Weizenmehl

Wasser

Cutter

Schiene/ langes Lineal

Schere

(Stecknadel)

(Zange)

Klebepistole

Weißleim  (Bastelleim)

Fugenmasse

Acrylfarben

Pinsel (verschiedene Größen)

PUPPENHAUS DIY

Überlegt euch zuallererst die Form, die euer Haus am Ende haben soll. Wie soll es aussehen? Hat es ein spitzes oder ein flaches Dach? Wie viele Stockwerke soll es haben? Gibt es Ausluchten, Erker, Dachgauben, Türmchen oder irgendwelche Anbauten? Im Prinzip ist alles möglich. Wichtig ist, dass ihr wisst was ihr wollt. Am besten, ihr habt während der Bauphase immer ein Foto oder eine Skizze eures Traumhauses bei euch. Mein Vorbild war ein viktorianisches Stadthaus. Das ist recht einfach in der Grundform, hat aber ein paar hübsche Details. Bei allen Schritten, die ich im Folgenden für euch dokumentiert habe, beziehe ich mich auf dieses Haus.

Falls beim Lesen der Anleitung Fragen aufkommen sollten, schreibt mir diese bitte in die Kommentarspalte.

Ich werde dann versuchen, sie verständlich zu beantworten :-)

Beginnt damit, eure Kartons von allen überflüssigen Deckeln und Laschen zu befreien. Achtet darauf, diese gleichmäßig und sauber mit einem Cutter zu entfernen.

Puppenhaus aus Versandkarton DIY 1

Puppenhaus aus Versandkarton DIY 2

Zeichnet nun die Positionen von Fenstern, Tür  und Auslucht. ein. Vergesst den Sockel nicht!

Puppenhaus aus Versandkarton DIY 3

Schneidet Fenster, Tür und den Bereich für die Auslucht sauber mit dem Cutter aus.

Überlegt euch, welche Form der Standerker bekommen soll. Ich habe mich für drei gleichgroße Wände + Fenster entschlossen (Jede Seite der Auslucht ist 4,5cm lang und 15,8 cm hoch)

Schneidet auch die dazugehörige Bodenplatte aus (unten rechts im Bild)

Puppenhaus aus Versandkarton DIY 4

Da die erste Zugangsebene des Hauses nicht ebenerdig ist, benötigt ihr einen weiteren Boden, der die Maße für die Auslucht berücksichtigt.

Puppenhaus aus Versandkarton DIY 5

Falzt die Kanten der Auslucht (es kann sein, dass ihr die Pappe dazu anritzen müsst).

Fixiert die kleine Bodenplatte und die Wände des Standerkers mit Kreppband am Karton.

dollhouse DIY 5

Baut eine einfache Unterkonstruktion in Höhe des Sockels für den Boden des Erdgeschosses/ Hochparterres. (Innenmaße des Kartons beachten!)

Fixiert Unterkonstruktion + Boden mit Kreppband.Puppenhaus DIY 7

Da das Dach vorn und an den Seiten etwas überstehen soll, wird nun eine Platte aus stabiler Pappe ausgeschnitten, die 5 cm breiter und 2,5 cm tiefer als euer Karton ist. Fixiert die Pappe mit Heißkleber (siehe Bild oben rechts)

Bei der Planung des Dachgeschosses gibt es vor allem zwei Dinge zu beachten. Erstens sollen es die zukünftigen Bewohner unkompliziert über eine Wendeltreppe erreichen können und zweites müsst ihr in der Platte für den Dachvorsprung die Aussparung für den Schornstein berücksichtigen. (siehe Skizze)

 

Bauplan Dach

Schneidet beides sauber mit dem Cutter aus. Bei dem Loch für die Wendeltreppe könnt ihr euch eines kleinen Tricks bedienen, ohne den es wahrscheinlich fast unmöglich ist, das einigermaßen sauber hinzubekommen. Perforiert dafür den eingezeichneten Kreis einfach mit einer Stecknadel, bis sich die runde Pappscheibe lösen lässt.

Puppenhaus DIY 8

Teilt nun den zweiten Karton, der die gleichen Maße haben sollte wie jener, der die Grundlage eurer Konstruktion bildet, in zwei Hälften (ihr benötigt nur eine davon). Entfernt wieder alle überflüssigen Deckel und Laschen, und achtet dabei erneut auf saubere Schnitte! Zeichnet die Lage der Dachgauben ein und schneidet diese Bereiche mit dem Cutter aus.

Zeichnet die Dachgauben auf Pappe und schneidet sie aus. Dieser Schritt ähnelt der Vorgehensweise bei der Auslucht (siehe oben) Die Dachgaube ist in ihrem Grundriss jedoch rechtwinklig. Setzt sie in die Aussparungen ein und fixiert Dachgeschoss und Dachgauben mit Kreppband.

Puppenhaus selber machen 8

Beim Thema Dach wird es dann etwas kompliziert. Die Grundform des Daches von vorn ist die eines gleichschenkligen, symmetrischen Trapezes. Die beiden Grundseiten entsprechen a) der Breite des Dachgeschosses (oben) und b) der Breite des Dachvorsprungs. Um die charakteristische leichte Rundung des Daches durch eine Stauchung der Pappe zu erreichen, sollte das Trapez höher sein als euer Dachgeschoss. Die Aussparungen für die Dachgauben werden in das Dach eingezeichnet und sauber mit dem Cutter herausgetrennt. Es kann gut sein, dass es hier einige Versuche benötigt, bis alles passt. Gebt nicht auf! :-)

Konstruiert nun aus einem langen Stück Pappe den Schornstein, die kleinen Dächer der Gauben, die Abdeckung  der Auslucht und die Treppe.

Die Dach-Seitenteile haben nur eine leichtere Rundung. Auf der linken Seite (von vorn gesehen) ist aufgrund des Schornsteins eine Teilung des seitlichen Daches notwendig.

Puppenhaus DIY 9Zierleisten aus dicker Pappe (ca. 0,7 – 1 cm breit) unter den kleinen Dächern, unter und auf dem Hauptdach und in Höhe des Sockels geben der Form des Hauses einen hübschen Feinschliff. Außerdem bietet es sich an, alle dünnen Kanten auf der Rückseite mit diesen Streifen zu verkleiden. Fixiert alles mit Kreppband und/ oder Heißkleber.

Das Gerüst steht? Dann klebt das Haus nun auf eine geeignete Untergrundpappe und macht euch bereit für den nächsten Schritt:

Ein Puppenhaus aus Pappmaché

Eigentlich sieht das Haus schon recht vollständig aus. Man könnte sogar schon damit spielen. ABER: In diesem Zustand wird es nicht lange halten. Es muss stabilisiert, verputzt (und natürlich angemalt!) werden.

Zerreißt eine große Tageszeitung in viele kleine, mittelgroße und ganz kleine Schnipsel. Achtet darauf, dass nicht ein einziger dieser Schnipsel eine gerade Kante hat (also auf gar keinen Fall schneiden, sondern wirklich reißen und die Ränder der Zeitung am besten direkt entsorgen).

Rührt euch aus Weißmehl und kaltem Wasser einen Kleister an, der in etwa die Konsistenz von Pfannkuchen-Teig hat. Der Kleister sollte nicht zu flüssig sein.

Bestreicht euer Haus mit dem Kleister und beklebt es Stück für Stück mit den Zeitungsschnipseln. Die gerissenen Papierfasern verbinden sich perfekt miteinander und ergeben eine glatte Oberfläche.

Lasst das Haus gründlich trocknen und wiederholt diesen Vorgang drei bis vier Mal. Achtet unbedingt darauf, dass euer Objekt nach dem Bekleben und vor jeder neuen Schicht gut durchtrocknet. Wir wollen ja nicht, dass das Puppenhaus von innen heraus wegschimmelt!

Puppenhaus DIY

Wenn die letzte Zeitungsschicht getrocknet ist, wird aus Weißleim und Fugenmasse eine Art Putz gemixt. Das Verhältnis könnt ihr dabei selbst bestimmen. Je mehr Weißleim, desto flüssiger wird die Masse. Mit diesem Putz werden kleine Unebenheiten repariert, Löcher versiegelt und insgesamt eine ebene Oberfläche geschaffen. Benutzt einen Schwamm um die Masse aufzutragen.

Puppenhaus selber bauen - Pappmache

Puppenhaus aus Pappmache DIY 11

Bei Bedarf kann das Haus nach dem Trocknen noch mit Sandpapier abgeschliffen werden. (Atemschutz nicht vergessen!)

Und dann könnt ihr es eigentlich auch schon nach Herzenslust bemalen.

Zum Schluss werden noch die Fenster und die Tür ausgeschnitten. Hierfür eignet sich am besten Graupappe. Die Fensterkreuze lassen sich gut aus Holzspießen bauen. Für eine perfekte Passform werden hierfür mit einem Taschenmesser oder dem Cutter kleine Kerben ins Holz geritzt. Die Verstrebungen können mit Heißkleber fixiert und auf die Rahmen geklebt werden.

Puppenhaus selber bauen - Fenster

Die Tür besteht aus drei gleichen Teilen, die zusammengeklebt werden. Aus den äußeren Teilen kann man wunderbare Formen/ Kassetten ausschneiden.

Als Scharnier eignen sich hervorragend zwei Bilderhaken, die einfach mit Heißkleber zwischen den Türschichten fixiert werden. Streicht Fenster + Tür noch in der gewünschten Farbe an und klebt sie ein.

Et voilà! Fertig ist das Puppenhaus. Zumindest von außen.

Der Innenausbau ist eine andere Geschichte. Die erzähle ich euch ein andermal!

Puppenhaus selber machen (Pappmaché)


Wie hat euch dieses Puppenhaus DIY  gefallen? Sind vielleicht noch Fragen offen geblieben? Schreibt eure Meinung in die Kommentare – und damit ihr nie wieder was verpasst, folgt mir einfach auf Facebook, Instagram oder Twitter!

Das könnte dir auch gefallen

9 Kommentare

  • Antworten Gre 30. Januar 2016 at 15:30

    hi!.this is beutiful really is..i love it and want to do something what will be look like this..i took some paper boxies from my work yet.))
    can i ask you will you do some interier in this house?.and if you will please take a pictures.)) have a nice day and week and february too!!.))

    • Caroletta
      Antworten Caroletta 30. Januar 2016 at 17:22

      Thanks for your kind words! I will be doing another tutorial regarding the interior, including stairs, floor and walls, soon.

  • Antworten gre 30. Januar 2016 at 22:53

    I look forward!.)))

  • Antworten Emma 26. Februar 2016 at 20:34

    Ich bin wirklich mehr als verzaubert. Nicht nur von deiner Seite und deiner tollen Sidebar Widgets, sondern natürlich auch von dem Haus. Es ist einfach so toll geworden. Ich werde es nächste Woche für ein Fotoshooting nachbauen! Vielen Dank für das so aufwendig gestaltete Tutorial! :) Ganz viel Liebe, Emma

    • Caroletta
      Antworten Caroletta 26. Februar 2016 at 22:14

      Danke! <3 Ich bin sehr gespannt, wie dein Haus am Ende aussehen wird. Gibt's die Fotos dann auf deinem Blog zu bestaunen? Liebe Grüße, C.

  • Antworten Bobbi 13. März 2016 at 9:39

    Hi there,
    Is this translated anywhere? I would really love to build this, I just don’t understand the language, and there is no translate button.
    Thank you :-)
    Barbara

    • Caroletta
      Antworten Caroletta 13. März 2016 at 10:32

      Hi Bobbi! There is an English language flag in the menue. Just click on it to translate this post. :-)
      C.

  • Antworten Nata 19. April 2016 at 18:02

    Super!

    • Caroletta
      Antworten Caroletta 20. April 2016 at 10:00

      Danke. :-)

    Hinterlasse einen Kommentar