Food Rezepte

Veganer Käsekuchen

26. Januar 2017
Veganer Käsekuchen Art & Almonds

Das erste Rezept, das ich in meinem Leben ausprobiert habe, stammte aus dem handgeschriebenen Backbuch meiner Mutter. Abgeschrieben aus dem Backbuch ihrer Mutter usw. usf. Diese Geschichte hat ihren Ursprung wahrscheinlich irgendwo kurz nach dem Aussterben der Dinosaurier. Es handelt sich um ein Rezept für einen Käsekuchen, das ich zum Zeitpunkt meines Auszugs von Zuhause längst auswendig konnte.

Die Jahre vergingen und irgendwann kam der Tag, an dem ich Butter, Milch, Quark und Eier von meinem Speiseplan strich und damit auch irgendwie die Grundlage für den besten Käsekuchen der Welt. Oder etwa nicht?

Nope! Käsekuchen geht auch ohne Tierprodukte. Klingt komisch. Ist aber so.

Ich habe unser altes Familienrezept für euch veganisiert und hoffe es schmeckt euch genauso gut wie meiner Familie, die dem Kuchen gestern keine Chance gegeben hat, auch nur einen Tag alt zu werden.

Die Mengenangaben sind für eine kleine Springform gedacht. Für eine normale Kuchenform ( Ø 28 cm) verdoppelt ihr die Teigmenge einfach.

Zutaten für den veganen Käsekuchen ( Ø18 cm Springform)

Für den Boden

150 g Weizenmehl

1/2 Päckchen Backpulver

1/2 TL Natron

1 Prise Vanille

35 g Zucker

1 EL Sojamehl

70 g Margarine (z.B. Alsan BIO)

2 EL Wasser

Für die Füllung

250 g Soja Quark (z.B. von Provamel)

100 ml Rapsöl (oder Sonnenblumenöl, aber unbedingt  NEUTRAL im Geschmack)

70 g Zucker

1 Päckchen Vanillepuddingpulver

1 EL Sojamehl

Saft einer BIO- Zitrone + abgeriebene Schale

1 Prise Kurkuma

150 ml Sojamilch

Die Zutaten für den Boden in eine große Schüssel geben, mit der Hand zu einem glatten Teig verkneten und in die Springform drücken. Damit der Kuchen nicht anbäckt, könnt ihr diese entweder vorher einfetten oder mit Backpapier auslegen.

Für die Füllung gebt ihr ebenfalls alle Zutaten in eine Schüssel und verrührt diese mit einem Handrührgerät, bis eine glatte gleichmäßige Masse entsteht.

Die Masse in die mit Teig ausgelegte Springform geben und im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 40 Minuten backen.

Pro-Tipp: Für eine goldgelbe (und nicht braune) Kruste die Springform im Ofen mit etwas Backpapier abdecken.


Wie hat euch dieser Beitrag gefallen? Schreibt eure Meinung in die Kommentare – und damit ihr nie wieder was verpasst, folgt mir einfach auf Facebook, Instagram oder Twitter!

Das könnte dir auch gefallen

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar